DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung

DIE Zeitschrift 2014/1

Titelblatt der Printausgabe 2014/1

Internationale Impulse für die Erwachsenenbildung

Manchen Einflüssen ist die Erwachsenenbildung einfach ausgesetzt: den bildungspolitischen Schwerpunktsetzungen der Europäischen Kommission etwa, den Ergebnissen international vergleichender Studien oder einem Interview in der ZEIT, in dem der Nobelpreisträger James Heckman Dinge sagt, die die Erwachsenenbildung betreffen. Was diese Impulse bedeuten, leuchten die Beiträge von Tippelt und Schmidt-Hertha sowie das Gespräch« aus. Andere Impulse möchte die Redaktion bewusst setzen. Zu diesem Zweck hat sie unsere Autoren Schneider, Pätzold, Ertel und Haberzeth zwei Bücher lesen lassen.

DOI 10.3278/DIE1401W

INHALTSVERZEICHNIS
Seite
Vorsätze
3
Magazin
6 Berichte, Veranstaltungen, Neue Bücher, Neue Medien
Thema
22
»Bildungsphasen nicht in Konkurrenz, sondern komplementär zueinander betrachten«
Im Gespräch mit Josef Schrader und Bernd Käpplinger über James Heckman
Käpplinger, Bernd; Schrader, Josef
26 Abstract: Deutsch English
Herausforderungen für Gesellschaft und Bildungssystem
Zur Relevanz der PIAAC-Studie für Erwachsenenbildung und Bildungsforschung
Schmidt-Hertha, Bernhard
Der Beitrag stellt zentrale Befunde der PIAAC-Studie der OECD vor (»Programme for the International Assessment of Adult Competencies«) und liefert eine erste Einschätzung ihrer Bedeutung für die Erwachsenenbildung. PIAAC kann dabei keine Aussagen über Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge machen. Es ist aber plausibel, vor dem Hintergrund von PIAAC Anstrengungen zur Grundbildung zu erhöhen und das Angebot für von gesellschaftlicher Exklusion bedrohte Gruppen auszubauen. Abschließend werden Forschungsaufgaben benannt.
The report presents central findings of the PIAAC Study (»Programme for the International Assessment of Adult Competencies«) conducted by the OECD and provides first estimates about its significance for adult education. Although PIAAC cannot offer any information about the correlation between causes and effects. However, it is reasonable to increase basic educational endeavours and extend the programmes for groups in danger of social exclusion. Finally, research tasks are pointed out.
29 Abstract: Deutsch
Howard Gardner und John Hattie – Impulsgeber für die Erwachsenenbildung
Eine redaktionelle Vorrede zu den folgenden vier Beiträgen
Brandt, Peter
http://www.diezeitschrift.de/12014/bildungsforschung-01.pdf
30 Abstract: Deutsch English
Five Minds for Adult Education?
Howard Gardner kritisch gewürdigt
Schneider, Nikolaus
Der Beitrag beleuchtet die Übertragbarkeit von Howard Gardners Konzept der »Five Minds for the Future« auf den Weiterbildungsbereich. Entlang der fünf Minds zeigt er auf, dass sich diese als ein Plädoyer für ganzheitliche Bildung betrachten lassen. Zukunftsfähige Bildung vermittelt demnach keinen feststehenden Wissens-Kanon, sondern positive Lernhaltungen. Dieser Anspruch lässt sich auf Weiterbildungseinrichtungen übertragen, deren Angebot bereits unterschiedliche Lernformen und Themen im Sinne ganzheitlicher Bildung umfasst, deren Verknüpfung untereinander jedoch noch ausbaufähig scheint.
The report examines the transferability of Howard Gardner’s approach »Five Minds for the Future« to the field of continuing education. Along the »Five Minds«, he points out their significance as a plea for holistic education. Thus, future-oriented education does not impart a definite canon of knowledge but a positive preservation of learning. This pretence is transferable to continuing educational institutions which already include various holistic topics and forms of learning in their programmes but still need to upgrade their connection.
33 Abstract: Deutsch English
Five Minds for the Future
Drei Besprechungen zu einem Buch
Pätzold, Henning
In diesem Beitrag offenbart sich Howard Gardners Five Minds for the Future als ein Buch, das sich über drei verschiedene Lesarten erschließen lässt, die jeweils Anknüpfungspunkte für die Erwachsenenbildung bieten. Als populärwissenschaftlicher Beitrag zu Psychologie und Bildung im Sinne einer allgemeinen pädagogischen Debatte weist „Five Minds” darauf hin, dass die Idee einer eigenständigen Erwachsenenbildung nicht überall Verbreitung gefunden hat. Gelesen als Bildungstheorie erweist es sich als nützliche Instrument zur Bestimmung von Bildungszielen. Als wissenschaftliches Machwerk mit autobiografischen Bezügen gibt es außerdem Aufschluss über die Personengebundenheit menschlichen Lernens.
In this report, three different methods to approach Howard Gardner‘s »Five Minds for the Future« are revealed, which are each a connecting factor to adult education. As a popular scientific article to psychology and education in the context of a general educational debate, »Five Minds« indicates that the concept of independent adult education is not generally acknowledged. As educational theory, it serves as a useful tool for determining educational objectives. As a scientific creation, which contains autobiographical aspects, it informs about the individual nature of human learning.
37 Abstract: Deutsch English
Lernen sichtbar machen
Hatties Metastudie und ihre Bedeutung für Dozenten in der Erwachsenenbildung
Ertel, Helmut
Der Beitrag würdigt Hatties Metastudie »Lernen sichtbar machen« aus praktischer Perspektive, insbesondere auch aus Sicht der Fortbildung von Kursleitenden in der Erwachsenenbildung. Anschlussfähig erscheinen dem Autor v.a. Hatties Ergebnisse zur Lernwirksamkeit der Lehrperson.
»Exzellente Lehrende« seien sich ihres Lehrhandelns bewusst und richteten ihr Lehrhandeln nach der Logik des Lernens aus. An zwei Beispielen wird erläutert, welche Maßnahmen eine hohe Effektstärke auf Lernen haben und wie diese praktisch in der Erwachsenenbildung umgesetzt werden können: die »Klarheit der Lehrperson« sowie die »Formative Evaluation des Unterrichts«.
This article acknowledges Hattie’s Meta-Study »Visible Learning« from a practical perspective, particularly from the continuing educational perspective of adult educators. The author regards Hattie’s findings on the learning effectiveness of instructors as particularly compatible. »Excellent instructors« are aware of their educational activities and adjust their actions to the logic of learning. Two examples are taken to point out which approaches are particularly effective for learning and how they can be practically implemented in adult education: the »lucidity of instructors« as well as the »formative evaluation of«.
41 Abstract: Deutsch English
Ein didaktischer Wandel mit Hattie?
Zum erwachsenenpädagogischen Umgang mit John Hatties Studie »Lernen sichtbar machen«
Haberzeth, Erik
Hatties Studie »Visible Learning« ist kein Anlass, eine didaktische Wende in der Erwachsenenbildung auszurufen. Zu diesem Urteil kommt der vorliegende Beitrag in einer Würdigung der Meta-Metastudie des Neuseeländers aus Sicht der Weiterbildungsforschung. Gleichwohl halte Hattie wichtige Anregungen für die didaktische Diskussion bereit. Dazu zählten die Leitlinien angemessenen Lehrhandelns sowie seine durchaus provokanten Ergebnisse zu den positiven Effekten aktiv geführten Unterrichts, die indes erwachsenenpädagogischen Erwägungen zu den Herausforderungen pädagogischer Rahmung selbstgesteuerten Lernens nicht widersprächen. Der Beitrag widmet sich auch der Frage nach der Übertragbarkeit der Befunde von der Schule auf die Erwachsenenbildung. Wenn Hattie zeige, dass schulische Strukturreformen nur einen geringen Einfluss auf Lernen hätten, so dürfe daraus nicht gefolgert werden, dass Strukturfragen in der Erwachsenenbildung als weniger bedeutsam anzusehen seien.
Hattie‘s study »Visible Learning« is no reason to call for didactic changes in adult education - this is this article’s conclusion of the New Zealander’s meta-study from a continuing educational perspective. Nontheless, Hattie provides significant suggestions for the didactic debate. These suggestions include guidelines for suitable teaching activities as well as his rather provocative findings on the positive effects of actively guided lessons, which do not contradict adult educational considerations on the challenges of the educational framework of self-directed learning. This article also discusses the possible transferability of his findings from school to adult education. If Hattie indicates only a small impact of structural reforms in schools on learning, a smaller significance of structural issues in adult education cannot automatically be assumed.
45 Abstract: Deutsch English
Herausforderungen für die Bildungsforschung
Internationale Impulse im Kontext zeitgenössischer Steuerungspraxis
Tippelt, Rudolf
Ausgehend von einigen zeitgenössischen internationalen Einflussnahmen auf nationale Bildungspolitiken diskutiert der Beitrag die Wechselwirkung von Steuerungspraxis und Bildungsforschung, hier insbesondere der indikatorengestützten Bildungsberichterstattung. Zunächst tastet der Autor Relevanz und Angriffspunkte internationaler Interventionen ab. Vor dem Hintergrund der nationalen Selbstbestimmung in Fragen der Bildung betont er die Bedeutung nationaler Bildungsberichterstattung und der Berücksichtigung der föderalen Struktur und regionalen Ebene. Das hochkomplexe Praxisfeld der Steuerung wiederum hat Einfluss auf die Anlage und Durchführung internationaler Forschung – etwa zur Qualität von Bildungssystemen.
Based on several contemporary international impulses on national educational policy, the article discusses the interaction of management and educational research, particularly indicator-aided educational reporting. First, the author scans the relevance and weaknesses of international interventions. In the light of national self-determination of educational issues, he stresses the significance of national educational reporting as well as the consideration of federal structure and regional levels. The highly complicated field of management practice also influences the construction and performance of international research – for example on the quality of educational systems.
Nachwörter