DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung

DIE Zeitschrift 2010/2

Titelblatt der Printausgabe 2010/2

Wirksame Weiterbildungsberatung

Bildungsberatung gilt seit Langem als Eckpfeiler eines funktionierenden Systems lebenslangen Lernens. Die Frage nach den Wirkungen von Beratung ist indes noch nicht gut erforscht. So rücken Fragen der Nutzenstiftung von Beratung in den Mittelpunkt: Welche Wirkungen hat Weiterbildungsberatung auf die Weiterbildungsbeteiligung? Nutzen Bildungsanbieter Erkenntnisse aus der Beratung zur Entwicklung ihrer Programmplanung? Welche Zufriedenheit generieren Beratungsstellen bei den Ratsuchenden?

INHALTSVERZEICHNIS
Seite
Vorsätze
3
Magazin
6 Berichte, Veranstaltungen, Neue Bücher, Neue Medien
20
Ermutigung ist das wichtigste Signal, das von Belém ausgeht
Im Gespräch mit Walter Hirche, dem Präsidenten der Deutschen UNESCO-Kommsission
Brandt, Peter; Hirche, Walter
Thema
28 Abstract: Deutsch English
Lifelong Guidance for All?
Zum Eckpunktepapier des Nationales Forums Beratung
Dörner, Olaf
Im Februar 2009 hatte ein bundesweiter Zusammenschluss von Trägern der Beratung und wissenschaftlichen Experten als »Nationales Forum Beratung in Bildung, Beruf und Beschäftigung« (nfb) ein viel beachtetes Eckpunktepapier vorgelegt, das im vorliegenden Beitrag aus Sicht der Weiterbildungsforschung kommentiert wird. Insbesondere wird die Frage gestellt, ob damit zu rechnen sei, dass eine strukturelle Verbesserung der Weiterbildungsberatung zu einer Erhöhung der Bildungsbeteiligung führen würde. Aufgrund der bescheidenen Datenlage sind hier nur vorläufige Antworten möglich. Die Daten deuten allerdings darauf hin, dass die Unübersichtlichkeit des Weiterbildungsbereichs keine zentrale Teilnahmebarriere darstellt und nicht alle Gruppen gleichermaßen ein Transparenzproblem haben, das durch Beratung wirkungsvoll reduziert werden könnte.
In February 2009, a national association of guidance practitioners and scientific experts, known as the German National Guidance Forum for Education, Career and Employment (nfb), presented a widely recognized key issues paper. The following report comments on the paper from the perspective of continuing education research with a special focus on the following issue: Will the structural improvement of continuing educational counselling lead to an increase of participation in adult education? Due to the rather meek data situation, only temporary assumptions are possible. However, the data suggest that the present confusion in continuing education presents no pivotal barrier for participation and not all groups are equally affected by transparency problems which can effectively be reduced through counselling.
32 Abstract: Deutsch English
Nutzen von Bildungsberatung
Konzeptionelle Eckpunkte vor dem Hintergrund britischer Forschungsergebnisse
Käpplinger, Bernd
Der Autor sondiert zunächst das begriffliche Feld des Nutzens von Bildungsberatung und entwickelt ein Bündel von Nutzendimensionen, die er in einem Netz darstellt. Anschließend verschafft er der deutschen Diskussion Anregungen methodischer und inhaltlicher Art aus der britischen Nutzenforschung im Feld der Beratung. Die herangezogenen Studien belegen positive Effekte von Bildungsberatung. Abschließend mündet der Beitrag in eine Agenda für Nutzenforschung im Bereich der Weiterbildungsberatung.
Firstly, the author explores the terminological field covering the outcome of educational counselling and develops beneficial dimensions, which are visualised as a network. The author stimulates the German discussion with methodological topics and research results originating in British evaluations. Scientific studies used to confirm the positive effects of educational counselling. Finally the report suggests an agenda for researching the benefits in the field of counselling in continuing education.
36 Abstract: Deutsch English
Zufriedenheit und Wirkungen bei den Ratsuchenden
Evaluationsergebnisse zur Münchner Beratungsstelle
Strobel, Claudia
Zur Frage nach der Wirksamkeit von Weiterbildungsberatung skizziert der Beitrag Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung der trägerneutralen Münchner Bildungs- und Weiterbildungsberatungsstelle. Sie belegen die hohe Zufriedenheit der Ratsuchenden, auch nach zeitlichem Abstand. Die Befragten zeigten sich auch rückblickend motiviert, ihren Bildungsweg aktiv in die Hand zu nehmen; einige haben eine Weiterbildung begonnen.
The report outlines the outcome of scientific monitoring of the educational and continuing educational counselling centre in Munich with regard to the effectiveness of counselling in the field of continuing education. Results prove the high contentment level among those seeking advice even after a longer time interval. Looking back, the respondents were still motivated to actively take their education in hand; some participate in further education.
39 Abstract: Deutsch English
Im Dreieck von Anspruch, Rahmenbedingungen und Erfolgserwartungen
Zur Standortbestimmung der Bildungsberatung
Müller, Christina
Der Beitrag spielt Selbstaussagen von Weiterbildungsberatern ein, die zeigen, welche Ansprüche und Ziele Weiterbildungsberatung an sich selber stellt und dass es sich um ambitionierte Vorhaben handelt, die einen hohen Grad an Nutzen stiften wollen. Zugleich werden Beobachtungen zum Verhältnis von Kompetenzen des beratenden Personals und den selbstgesteckten Zielen gemacht. Diese qualitative Empirie unterfüttert die Analyse des Standorts der Weiterbildungsberatung als Ort im Dreieck zwischen öffentlichen Erfolgserwartungen, selbstgesetzten Zielen und Ansprüchen und Rahmenbedingungen, die gerade im Blick auf die Professionalitätsentwicklung als unbefriedigend
The report contributes statements by educational counsellors indicating their self-expectations and objectives and their attempt to obtain a high beneficial level of counselling in continuing education. At the same time, the ratio of the competences of counselling personnel in continuing education to their self-defined objectives is observed. This qualitative empiricism backs the analysis of the location of continuing educational counselling as a location in the triangle between public expectations, self-defined objectives and expectations, and general conditions, which are unsatisfactory with regard to developing professionalism. However, professionalism can only adjust to clear counselling objectives.
42 Abstract: Deutsch English
Bildungsberatung an Volkshochschulen: Stand und Perspektiven
Mede, Angelika; Schams, Mareike
Der Beitrag reflektiert den gegenwärtigen Ort und Aufgaben der Volkshochschulen in der bundesdeutschen Bildungsberatungslandschaft. Er skizziert gegenwärtige Herausforderungen und verweist auf Aktivitäten der Landesverbände und des Bundesverbandes in Richtung auf mehr Professionalität und Qualität der Beratung.
This report reflects the current place and task of adult education centres in the German educational counselling landscape. It outlines current challenges and points out activities of state associations and the federal association aimed at a higher level of professionalization and quality in the field of counselling.
Forum
45 Abstract: Deutsch English
Der Qualifikationsrahmen als Weg in mehr Wettbewerb?
Potenziale und Herausforderungen europäischer Bildungspolitik für die Erwachsenenbildung
Schöpf, Nicolas
Der vorliegende Beitrag sondiert Potenziale und Gefährdungen, die für die Erwachsenenbildung aus dem Prozess der Europäisierung von Bildungspolitik resultieren. Die zugehörigen strukturellen Wirkmechanismen im Spannungsfeld von Kooperation und Konkurrenz belegt der Text am Beispiel des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR). Mit dem Zweck einer besseren Vergleichbarkeit von Bildungssystemen und Bildungsgängen geht vom EQR unweigerlich der Impuls zu mehr Wettbewerb einher, international wie national. Der Autor ordnet diese Dynamik in die übergreifenden bildungspolitischen Prozesse ein, die mit Bolgna, Lissabon und Kopenhagen assoziiert werden.
This report reflects potentials and dangers for adult education resulting from the process of Europeanizing educational politics. The report indicates the associated structural mechanisms of action in the area of tension of cooperation and competition with the example of the European Qualification Frame (EQF). While intending to achieve a better comparability of educational systems and educational programmes the EQF in fact injects fresh impetus for more national and international competition. The author classifies this dynamic in comprehensive educational political processes, associated with Bologna, Lisbon and Copenhagen.
Nachwörter